Mit der Sanierung des Swiss Life Brannhof in der Zürcher Bahnhofstrasse kommt ein neues und attraktives gemischtes Nutzungskonzept. So wird der historische Pioniergeist an der renommierten Flanier- und Shoppingstrasse zu neuem Leben erweckt. Dabei wird ein nachhaltiges, intelligentes Energiekonzept verwendet.

Seit rund einem Jahr saniert Swiss Life die beiden Liegenschaften Bahnhofstrasse 75 und 79 in
Zürich. Mit umfassenden baulichen Massnahmen sowie einer sorgfältigen Revitalisierung der Fassade werden diese für einen weiteren, nachhaltigen Lebenszyklus fit gemacht. Am 23. Juni enthüllte Swiss Life Asset Managers den neuen Gebäudenamen: «Swiss Life Brannhof».

Das historische Gebäude wurde 1912 von Julius Brann als architektonisch wegweisendes Warenhaus
errichtet. So prägte es damals die Entwicklung der gesamten Bahnhofstrasse in Zürich zu einer weltweit renommierten Flanier-, Geschäfts- und Einkaufsadressen mit. Daran orientiert sich Swiss Life Asset Managers bei der Sanierung: Der Pioniergeist aus der Gründungszeit soll in die Gegenwart und Zukunft der Bahnhofstrasse Zürich mitgenommen werden.

1930-Bahnhofstrasse

Bahnhofstrasse, Jahr 1930

Der neue Gebäudename «Swiss Life Brannhof» ist eine Hommage an den Pionier Julius Brann und die
historischen Wurzeln des Gebäudes. Zugleich verweist der Name auf die baulichen Veränderungen der Liegenschaft sowie ihre durch Swiss Life neu interpretierte Nutzungsform.

Attraktives neues Nutzungskonzept
Durch die Sanierung der beiden Liegenschaften Bahnhofstrasse 75 und 79 kommen ihre ursprünglichen Licht- und Innenhöfe wieder zum Vorschein. Auch 438 Glasmalereien von Otto March werden restauriert. Neu entstehende, flexibel nutzbare Ladenflächen auf insgesamt rund 4600 m² sollen sich über drei Ebenen bis in das erste Obergeschoss erstrecken und das Gebäude auf allen vier Seiten beleben. Ab dem zweiten Obergeschoss entstehen auf rund 5600 m² moderne Arbeitsplätze an zentraler Lage in der Zürcher Innenstadt. Mit diesem attraktiven Nutzungskonzept soll der Swiss Life Brannhof zu einem eigentlichen Hof der Begegnung werden.

Swiss Life Brannhof_Läden_ Lintheschergasse

Swiss Life Brannhof, Lintheschergasse

Nachhaltige Revitalisierung der beiden Liegenschaften
Basierend auf der von Swiss Life Asset Managers verfolgten langfristigen, verantwortungsbewussten Immobilien-Investitionsstrategie wird der Swiss Life Brannhof auch ein nachhaltiges Gebäude sein: Mit einem intelligenten Energiekonzept werden künftig die Synergien zwischen Kälteerzeugung und Heizbedarf optimal genutzt. Die Immobilie wird gemäss aktueller Normen saniert und soll nach ihrer Fertigstellung mit dem international anerkannten Nachhaltigkeitslabel DGNB Silber zertifiziert werden. Voraussichtlich ab Herbst 2023 werden die fertiggestellten Flächen dann an die neuen Mieter übergeben.

Weitere Informationen zu unserem Geschäftsbereich Immobilien finden Sie hier.

Weitere interessante Artikel

Aerial view of Zurich city center with famous Fraumunster Church and river Limmat at Lake Zurich from Grossmunster Church, Canton of Zurich, Switzerland

Nachhaltigkeit

Seewasser als klimafreundliche Energiequelle

Der Zürichsee ist ein beliebtes Erholungsgebiet für die Stadt- und die Agglomerationsbevölkerung. Gleichzeitig dient er aber auch als nachhaltige Energiequelle. ewz, ein Entwickler intelligenter nachhaltiger Energielösungen, versorgen seit rund zwanzig Jahren über 70 Liegenschaften rund um das Zürcher Seebecken mit Energie aus dem See umweltfreundlich mit Wärme und Kälte.

Mehr lesen
berlin_decks2

Nachhaltigkeit

Lichtkunst lässt neue Berlin Decks erstrahlen

Der innovative, neue Berlin Decks-Campus in Berlin-Moabit wird von Lichtinstallationen moderner Künstler erleuchtet. Diese stehen stellvertretend für das integrative Community-Modell des ambitionierten, nachhaltig gestalteten Projekts der BEOS AG, das bereits verschiedenen Künstlern eine Plattform geboten hat.

Mehr lesen
Close up of a electric car charger with female silhouette in the background

Nachhaltigkeit

Batterien können Nachhaltigkeit, Widerstandsfähigkeit und billigere Energie liefern

Batterien unterstützen die Machbarkeit intermittierender erneuerbarer Energien am Standort. Solarmodule beispielsweise erzeugen nur Strom während der Tageslichtstunden, aber Gebäude müssen auch über Nacht mit Strom versorgt werden. Batterien lösen dieses Problem, indem sie Strom für die spätere Verwendung speichern und so den Zugang zu sauberer und preiswerterer Energie fördern.

Mehr lesen