Unsere Experten prognostizieren Szenarien für die Schweizer Wirtschaft sowie die Finanzmärkte und zeigen auf, was dies für die Anleger bedeutet.

Wirtschaftsausblick 2021

«Wir reden von der ‹97% Wirtschaft›: Hätte sich das Trendwachstum aus den Jahren 2010 - 2019 bis 2022 fortgesetzt, würde das Bruttoinlandprodukt der Schweiz Ende 2022 um 3% höher liegen, als dies nun in unserem Basisszenario erwartet wird», sagt Marc Brütsch in der Videobotschaft.  Auch die Arbeitslosigkeit und die Konkursraten würden steigen. 

Marc_Brütsch_04222_bearbeitet
Wir sehen teilweise positiv in die Zukunft. Die wirtschaftliche Erholung wird an Dynamik zunehmen. Jedoch werden wir – trotz Impfung – nicht zur vollständigen Normalität zurückkehren können.

José Antonio Blanco, Head Investment Management, wirft einen Blick auf die Aktienmärkte im vergangenen Jahr, welche sich trotz Pandemie positiv entwickelten.

Jose_Blanco
Für das laufende Jahr gehen wir nach wie vor davon aus, dass Aktien besser als Obligationen performen werden. Jedoch müssen wir mit einer höheren Volatilität rechnen. Institutionellen Anlegern bietet sich vor allem die Möglichkeit, in langfristige illiquide Anlage zu investieren – zum Beispiel in Immobilien oder Infrastruktur.

Erfahren Sie mehr in unserer Publikation "Perspektiven"

Sie sind an detaillierten Analysen und Prognosen von wirtschaftlichen und politischen Trends interessiert? Hier geht's zu unseren "Perspektiven".

Weitere interessante Artikel

warm_wasser_challenge

Real Assets

Energie sparen mit der Warmwasser-Challenge

Wie viel Energie lässt sich in Privathaushalten einsparen, um das Klimaziel von Netto Null-Emissionen bis 2050 zu erreichen? Mit der Warmwasser-Challenge wurde untersucht, wie einzelne Anreize dazu beitragen können, selbstbestimmt den eigenen Warmwasserverbrauch zu senken. Dabei wirkte sich die Challenge sogar über den Zeitraum hinaus positiv auf den Verbrauch aus.

Mehr lesen
Frankfurt old town architecture in evening sunlight, Germany

Wirtschaftsausblick

Fokus Deutschland: Immobilieninvestitionen in unruhigen Zeiten? Erste Einschätzungen für die Zeit nach der Pandemie

Erweitertes Homeoffice, leerstehende Bürogebäude – sind das die ersten Anzeichen einer Trendwende? Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass Arbeiten und Wohnen immer näher aneinanderrücken. Doch was bedeutet diese Entwicklung langfristig für den Immobilienmarkt?

Mehr lesen
Kachel

Real Assets

Komfort und Selbstbestimmung am Rheinufer

In der von der Anlagestiftung Swiss Life realisierten Wohnanlage «Rhyvage» in Rheinfelden lässt es sich angenehm wohnen: Die Mietwohnungen liegen direkt am Rheinufer und überzeugen mit guter Verkehrsanbindung sowie vielen Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Ausserdem stehen über das Dienstleistungsnetzwerk bonacasa zahlreiche Services für den Alltag zur Verfügung.

Mehr lesen