Swiss Life Asset Managers prämiert Diplomarbeiten zu Finanzthemen

10.11.2017

Swiss Life Asset Managers zeichnete gestern Abend zusammen mit der Hochschule Luzern und der Wirtschaftszeitung «Finanz und Wirtschaft» die besten Master- und Bachelorarbeiten im Finanzbereich aus. Der Swiss Life Studienpreis wurde zum vierten Mal in Folge am Hauptsitz in Zürich verliehen. Dabei erhielten die Gewinner eine Auszeichnung sowie eine finanzielle Prämie für die besondere Leistung.

original

Insgesamt 16 Bachelor- und Masterarbeiten zu finanzrelevanten Themen wurde dieses Jahr von Hochschulen aus der ganzen Schweiz für den Swiss Life Studienpreis nominiert. Eine Fachjury beurteilte drei Arbeiten als exzellent und zeichnete die Autoren mit jeweils einer der begehrten Auszeichnungen aus. Swiss Life Asset Managers, welche als Hauptsponsor dieses Anlasses auftritt, verfolgt mit der Honorierung das Ziel, praxisorientierte Forschungsarbeiten zu fördern. Stefan Mächler, Chief Investment Officer der Swiss Life-Gruppe, würdigte an der gestrigen Preisverleihung die Leistungen der frisch gekürten Preisträger: «Es ist eine Herausforderung ein Forschungsthema wissenschaftlich fundiert und dennoch praxisnah darzulegen. Die Studierenden und Absolventen haben mit ihrer Nominierung für den Swiss Life Studienpreis bewiesen, dass sie anspruchsvolle Finanzthemen differenziert beurteilen können. Der Preis soll auch zukünftigen Absolventen im Finanzbereich einen Anreiz bieten, sich an solche Aufgabenstellungen zu wagen». Auch Prof. Dr. Christoph Lengwiler, Jurymitglied und Dozent am Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) der Hochschule Luzern, lobte die Diplomarbeiten: «Es freut mich sehr, dass auch dieses Jahr wieder ausgezeichnete Arbeiten zu Finanzthemen eingereicht wurden. Es ist wichtig, dass sich Studierende mit komplexen Finanzfragen und wirtschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzen. Solche Untersuchungen liefern wichtige Erkenntnisse für die Forschung und bilden somit die Grundlage für die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und Praxiswissens».

Die Preisträger im Überblick

Christoph Leuenberger, aus Möriken, Absolvent der Hochschule Luzern – Wirtschaft sowie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), untersuchte in seiner Masterarbeit die Wechselkursexposition von Schweizer Aktiengesellschaften und deren Determinanten. Dabei wurden Daten von 122 Unternehmen über den Zeitraum von 2000 bis 2014 analysiert. Dafür erhält Christoph Leuenberger von der Jury den mit 5000 Franken dotierten Swiss Life Studienpreis in der Kategorie Master. Urteil der Jury: «Die umfängliche Datenerhebung liefert neue Erkenntnisse zur Wechselkursexposition von Schweizer Unternehmen, welche Implikationen auf unterschiedliche Entscheidungsträger haben». 

Ramon Hilber, Absolvent der Fachhochschule St. Gallen (FHS), wohnhaft in Gossau, analysierte in seiner Bachelorarbeit die Neukonzeption des Budgetierungsprozesses für eine Bank. Urteil der Jury: «Seine fundierte Analyse brachte eine klar strukturierte Handlungsempfehlung zur Optimierung des Budgetierungsprozesses des Auftraggebers hervor, wofür er den Swiss Life Studienpreis in der Kategorie Bachelor, der mit 5000 Franken belohnt wird, verdient». 

Bryan Haag, aus Luzern, Absolvent der Hochschule Luzern – Wirtschaft, untersuchte in seiner Arbeit die Liquidität am Schweizer Finanzmarkt und zeigte die Auswirkungen auf institutionelle Investoren anhand von geeigneten Kennzahlen. Zusätzlich hat er verschiedene Anlageklassen analysiert und die Liquidität für einzelne Titel gemessen. Urteil der Jury: «Die Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Thema sowie die umfassende Analyse der verschiedenen Anlageklassen bringt interessante Erkenntnisse zutage, die als Grundlage für eine weitere Vertiefung dienen». Die Jury honoriert diese Resultate mit dem Anerkennungspreis Bachelor in der Höhe von 2500 Franken.

Die Fachhochschulen der Preisträger erhalten 1500 Franken für den Gewinn des Swiss Life Studienpreises sowie 1000 Franken für den Anerkennungspreis.   

Über den Swiss Life Studienpreis 

Der Swiss Life Studienpreis, der in Zusammenarbeit mit dem Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) der Hochschule Luzern – Wirtschaft und der «Finanz und Wirtschaft» verliehen wird, bietet innovativer und praxisorientierter Forschungsarbeit an Schweizer Hochschulen eine Plattform. Prämiert werden jährlich die besten Diplomarbeiten aus den Themenbereichen Finanzanlagen, Finanzmärkte, Finanzdienstleistungsunternehmen, Finanzinstrumente und Corporate Finance.   

Jurymitglieder Swiss Life Studienpreis 

Philippe Béguelin, Leiter Ressort Märkte, Finanz und Wirtschaft

Peter Kuster, Leiter Redaktion und Lektorat, Schweizerische Nationalbank

Prof. Dr. Christoph Lengwiler, Institut für Finanzdienstleitungen Zug (IFZ), Hochschule Luzern

Dr. Annelis Lüscher Hämmerli, Chief Risk Officer, Swiss Life Asset Managers

Dr. Hansruedi Scherer, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung, PPC Metrics, Zürich

 

Download Medienmitteilung

 

 

 

 

 

 

Die Gewinner des Swiss Life Studienpreises von links nach rechts:

  • Ramon Hilber, Swiss Life Studienpreis in der Kategorie Bachelor
  • Stefan Mächler, Group Chief Investment Officer
  • Bryan Haag, Anerkennungspreis Kategorie Bachelor 

 

loading
×