Zurück

Swiss Life Asset Managers erweitert ihr Angebot um kapitalbasierte Altersvorsorge-Lösung und baut institutionelles Vertriebsteam in Deutschland weiter aus

24.07.2017

  • Die neue umfassende Servicelösung entlastet Unternehmen finanziell bei ihrer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) und erspart ihnen Verwaltungsaufwand. Basis ist ein institutionelles Spezialfonds-Set-up in der Form eines CTA-Konzeptes (Contractual Trust Arrangement). Das neue Serviceangebot ist ab dem 3. Quartal 2017 verfügbar.
  • Gründung zwei neuer Geschäftsbereiche und weitere Stärkung des institutionellen Vertriebsteams für das Anlagegeschäft für Drittkunden in Deutschland.

Viele Unternehmen stehen mit ihrer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) vor großen Herausforderungen. Zum einen, weil sie ihre Pensionsrückstellungen immer weiter aufstocken müssen – Auslöser ist das anhaltende Niedrigzinsumfeld. Zum anderen, weil die rechtlichen Anforderungen immer komplexer werden und der Verwaltungsaufwand zunimmt.

Vermögensverwaltung und Administrationsservices aus einer Hand

Um diesen Herausforderungen Rechnung zu tragen, hat Swiss Life Asset Managers eine ganzheitliche Servicelösung entwickelt. Das Konzept eines CTA (Contractual Trust Arrangement) ist ein Treuhand-Modell für die Deckung von Pensionsverpflichtungen in der Direktzusage. Der Kunde kann aus einem breit gefächerten Angebot bestehender Anlagestrategien mit attraktiver Rendite wählen. Dies umfasst zum Beispiel auch die Anlageklassen Immobilien und Infrastruktur.

Zudem können Unternehmen die Verwaltung ihrer bAV an Swiss Life Asset Managers auslagern: Ob Asset-Liability-Management, bAV-Gutachten, die gesamte strategische und taktische Vermögensanlage bis hin zur Rentenadministration der Pensionen. Swiss Life Asset Managers bietet alle Services ab dem 3. Quartal dieses Jahres aus einer Hand an. So können Unternehmen ihre bAV-Verpflichtungen solide für die Zukunft ausrichten.

Institutionelles Vertriebsteam wird verstärkt und zwei neue Geschäftsbereiche geschaffen

Im Zuge dieser Angebotserweiterung wurde das institutionelle Vertriebsteam für das Anlagegeschäft für Drittkunden unter der Leitung von Kerstin Behnke, Country Head Deutschland, neu aufgestellt. Schon seit Ende letzten Jahres ist Sebastian Brand als Vertriebsdirektor in der neuen Frankfurter Vertriebs-Dependance von Swiss Life Asset Managers für das institutionelle Kundengeschäft verantwortlich. Währenddessen verlässt Andreas Mittler das Unternehmen Ende Juli auf eigenen Wunsch, um eine neue berufliche Herausforderung zu suchen.

Die beiden Geschäftsbereiche Pension Investment Solutions und Pension Consulting wurden neu geschaffen. Christoph Jäger, bereits als Sales Director Institutional Clients im Unternehmen tätig, leitet den Bereich Pension Investment Solutions und zeichnet verantwortlich für die Umsetzung kapitalbasierter Vorsorgelösungen. Ab Oktober stößt Cornelia Brandmeir als Key Account Managerin hinzu. Zudem verstärken zwei neue Consulting-Direktoren, Katharina Ziegelschmid und Alexander Klein, nun den Bereich Pension Consulting. Unter der Leitung von Alexander Klein werden beide Mitarbeiter künftig Unternehmen vollumfänglich im Hinblick auf ihre bAV-relevanten Pensions-Strukturierungen und damit verbundene juristisch relevante Themen beraten. Alle neuen Teammitglieder verfügen über jahrelange Erfahrung bei Swiss Life in Deutschland in den Bereichen des bAV-Consultings und des Account Managements für institutionelle Investoren.

original

Kerstin Behnke,
Country Head Deutschland 

original

Katharina Ziegelschmid, Consulting-Direktor 

original

Sebastian Brand, Vertriebsdirektor 
 

original

Alexander Klein, Consulting-Direktor 

original

Christoph Jäger,
Sales Director Institutional Clients

×