Die griechische Tragödie spitzt sich zu

30.06.2015

Nach Abbruch der Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und deren Kreditgebern sieht sich die EuropäischeZentralbank gezwungen, die Notkredite an das griechische Bankensystem einzustellen. Um weitere Mittelabflüsse zu verhindern, entscheidet sich Griechenland Kapitalverkehrskontrollen einzuführen. Die Banken und auch die Börse bleiben bis zum 6. Juli geschlossen. Am kommenden Sonntag, dem 5. Juli, soll ein Volksentscheid letztendlich über den Verbleib in der Eurozone entscheiden.

Download

loading