Swiss Life erhält AIFM-Zulassung von der französischen Finanzmarktaufsicht

02.07.2014

Am 10. Juni erhielt Swiss Life Asset Managers von der französischen Finanzmarktaufsicht AMF die AIFM-Zulassung für ihre französische Vermögensverwaltungsgesellschaft Swiss Life Asset Management (France). Mit der neuen AIFM-Richtlinie ist die UCITS-Angebotspalette nun vollständig und im regulatorischen Umfeld Europas verankert.

Jean-Pierre Grimaud, CEO von Asset Managers Business: „Die AIFM-Richtlinie erlegt den Vermögensverwaltern eine Reihe von Pflichten auf, insbesondere bei der Auswahl der Dienstleister, die im Vergleich zu den UCITS-Texten deutlich verschärft wurde. Die Richtlinie erfüllt die Erwartungen der europäischen Anleger, die abgedeckt sein wollen und ihr Vermögen in einem sicheren und einheitlichen regulatorischen Rahmen verwalten wollen. Nach der Gründung unserer Vertriebsgesellschaft in Deutschland wird uns die Zulassung selbstverständlich beim Ausbau unserer Wachstumsstrategie auf europäischer Ebene unterstützen.“

AIFM Directive
Am 29. April 2009 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie zu den Managern alternativer Investmentfonds (sog. AIFM) vorgeschlagen. Ziel der vorgeschlagenen Richtlinie was es, einen umfassenden regulatorischen Rahmen für AIFM auf europäischer Ebene zu schaffen und eine effektive Aufsicht sicherzustellen. Die vorgeschlagene Richtlinie wollte für alle unter den Anwendungsbereich fallenden AIFM robuste und harmonisierte regulatorische Standards schaffen und die Transparenz gegenüber den Anlegern und der Aufsicht für die Aktivitäten der Manager und der von ihnen verwalteten Fonds erhöhen.

loading
×